Vielen Dank für Ihr Feedback.



Die Fehlermeldungen 'Kommunikation nicht möglich' oder 'Dokument konnte nicht gedruckt werden' werden angezeigt und die ausstehenden Druckaufträge häufen sich in der Druckerwarteschlange

Dokument-ID:SO4473
 
  Eigenschaften  

PROBLEM

Dokument konnte nicht gedruckt werden; Aufträge werden nicht ausgeführt; Dokumente werden nicht gedruckt; kann nicht drucken; Kommunikation ist nicht möglich; keine Kommunikation; der falsche Drucker wurde gewählt; Standarddrucker; Drucker ist offline; Drucker nicht bereit; orange blinkende Kontrollleuchte; Kontrollleuchte blinkt orange; Druckaufträge hängen in der Druckerwarteschlange; Signal ist zu schwach; Zugriffspunkt verwendet keine WPA, Firewall blockiert die Kommunikation; VPN blockiert die Kommunikation; Signalstärke variiert; Druckaufträge häufen sich in der Druckerwarteschlange; virtual private network

SOLUTION

Inhaltsverzeichnis

 

Unten werden mehrere Microsoft Windows Lösungsvorschläge aufgeführt. Bitte wählen Sie ein Thema aus, das Sie interessiert. Macintosh User finden dieselben Themen bei Tipps zur Fehlerbehebung.

Wichtig! Die hier aufgeführten Themen weisen keine spezielle Reihenfolge auf, sie wurden nur anhand des Vorkommens und der Häufigkeit sortiert.

  1. Was Sie sehen werden
  2. Inhalt
  3. Bevor Sie beginnen
  4. Anschlussauswahl
  5. Standarddrucker
  6. Firewall
  7. Drucker ist offline
  8. Drucker ist im Bereit-Status
  9. Druckvorgang wurde angehalten
  10. Treiberauswahl
  11. Anwendung
  12. Windows Druck-Spooler und Druckerwarteschlange
  13. Letztes Lösungskonzept

 

Wichtig! Man geht davon aus, dass die Wi-Fi Kontrollleuchte grün leuchtet und dass der Drucker im Netzwerk kommuniziert. Sie können die Netzwerkkommunikation testen, indem Sie einen Ping-Test durchführen oder sich Zugriff auf den embedded Webserver verschaffen. HINWEIS: Klicken Sie hier, wenn Sie sich nicht sicher sind wie die IP-Adresse Ihres Druckers lautet.

 

Was Sie sehen werden

 

Beim Ausführen eines Druckauftrages erscheint die Fehlermeldung 'Kommunikation nicht möglich' oder 'Dokument kann nicht gedruckt werden'. Die Wi-Fi Kontrollleuchte leuchtet jedoch grün weiter , und gibt keinen Fehler an.

Microsoft Windows XP Microsoft Windows 7

 

 

Zurück zum Inhalt


Inhalt

 

Dieser Artikel bietet Abhilfe sollten die folgenden Faktoren zutreffen:

  1. Sollte die Wi-Fi Kontrollleuchte bei einer Drahtlosverbindung grün, oder bei einer USB-Verbindung zum Computer orange leuchten.
  2. Wenn Sie die Testseiten, die Einrichtungsseite oder die Demo-Seite ohne Probleme gedruckt werden können.
  3. Wenn die Druckaufträge bis zum Erscheinen des Fehlers alle ausgeführt werden konnten.
  4. Wenn Sie die Kommunikation zum Drucker bestätigen können.
  5. Wenn der Computer im Netzwerk kommuniziert.
  6. Wenn Sie bemerken, dass die VPN-Verbindung zu Ihrem Arbeitsplatz nicht realisiert werden kann. HINWEIS: Sie müssen eine USB-Verbindung erstellen, oder Ihre IT-Abteilung muss die Option der VPN Tunneling genehmigen.

 

HINWEIS: Beim Wechseln der Netzwerkverbindung von WLAN zu USB bleibt bei einigen Modellen die Wi-Fi Kontrollleuchte grün. Dies ist häufig der Fall bei den älteren All-In-One Modellen. Weitere Informationen zum Thema Wi-Fi Kontrollleuchte finden Sie hier.

 Zugehörige Artikel

 

  • Klicken Sie hier, sollte die Wi-Fi Kontrollleuchte orange blinken.
  • Weitere Informationen zu den Themen Installations- und Kommunikationsfehler finden Sie hier
  • Ein Inhaltsverzeichnis zur Installation und zu den grundlegenden Fehlerbehebungsschritten finden Sie hier. Sollten Sie nach einem bestimmten Problem suchen, so führen Sie bitte eine Suche in der Wissensdatenbank (KnowledgeBase) von Lexmark aus. 

 

Zurück zum Inhalt


Bevor Sie beginnen

 

  1. Wichtig! Wird eine Fehlermeldung angezeigt, dann dürfen Sie mit den unten aufgeführten Schritten nicht fortfahren.

Vorschlag: Stattdessen sollten Sie eine individuelle Fehlersuche ausführen und nach einer anderen Lösung suchen.

  1. Sollten Problem mit dem USB Datenkabel vorliegen, dann führen Sie Folgendes aus:


  • Schließen Sie beide Enden des USB-Kabels an. 
  • Verwenden Sie ein anderes USB-Kabel.
  • Versuchen Sie es mit einem anderen USB-Anschluss am Computer.
  • Ziehen Sie den Anschlussreplikator, den USB Hub, die Dockingstation und das Verlängerungskabel ab.
  • Ziehen Sie alle weiteren USB-Peripheriegeräte ab.
  • Verwenden Sie keine USB-Kabel, die länger als 3 Meter sind.
  • Sehen Sie nach, ob das Gerät im Windows Geräte-Manager oder im Macintosh Profiler aufgeführt wird.

"Geräte-Manager" für Windows User System "Profiler" für Macintosh User

 Hier finden Sie eine Anleitung.

 Hier finden Sie eine Anleitung.

Wichtig! Sollten die oben aufgeführten Schritte keine Abhilfe schaffen, dann setzen Sie sich mit dem Gerätehersteller in Verbindung. Ein aktualisierter Treiber wird für den USB Chipsatz des Computers zur Verfügung gestellt.

  1. WLAN Anschluss? Wenn Sie sich über die Konvektivität nicht im Klaren sind, dann finden Sie hier einen Artikel der weiterhilft.

 

Zurück zum Inhalt


 

Anschlussauswahl

Gehen Sie die Schritte im Abschnitt Bevor Sie beginnen durch.

Für User mit Netzwerkdruckern! Drucken Sie die Seite mit den Netzwerkeinstellungen. Sie werden die MAC(UAA)- und die IP-Adresse des Druckers benötigen. Hinweis: Gehen Sie zu Setup (Einrichtung) > Netzwerkeinrichtung > Einrichtungsseite drucken.  

  

  1. Als nächstes gehen Sie zu Drucker, Drucker und Faxgeräte, oder zum Ordner Geräte und Drucker.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Bei Windows XP:
Bei Windows Vista:
Bei Windows 7:
Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Drucker und Faxgeräte, oder Start > Systemsteuerung > Drucker und Faxgeräte. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Hardware & Sound > Drucker. Gehen Sie zu Start > Geräte und Drucker.

 

  1. Rechtsklicken Sie auf das Druckerobjekt.
  2. Wählen Sie Eigenschaften aus der Drop-Down-Liste. HINWEIS: Windows 7 User müssen Druckereigenschaften wählen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Anschlüsse.
  4. Stellen Sie fest welcher Anschluss markiert ist.
  5. Beziehen Sie sich dabei auf die Auswahltabelle unten.

Auswahltabelle zur USB-Verbindung 

Frage: Wird der Anschluss Ihrer Wahl aufgeführt?

Wenn... Dann sollten Sie... Und...
Ja , der Anschluss wird zwar aufgeführt, aber es sind mehrere USB-Ports zu sehen...

 

In diesem Fall sollten Sie einen anderen USB00x Anschluss verwenden. Klicken Sie auf Übernehmen, und gehen Sie zur Registerkarte Allgemein und klicken Sie auf Testseite drucken.

x verweist auf die Position des nummerierten USB-Anschlusses. Das System verfügt über mehrere USB-Anschlüsse.

Hier finden Sie eine Abbildung.

Wird die Testseite gedruckt?

  • Wenn ja, dann fahren Sie mit den unten stehenden Schritten fort.
  • Wenn nein, dann verwenden Sie einen anderen Anschluss und wiederholen Sie die Vorgehensweise.
Nein, der USB-Anschluss konnte nicht ermittelt werden. Beziehen Sie sich erneut auf den Abschnitt Bevor Sie beginnen. Setzen Sie sich mit dem Gerätehersteller oder dem Systemverwalter in Verbindung.

 

Auswahltabelle zur WLAN und Netzwerkverbindung

 

Frage:  Wird der Anschluss Ihrer Wahl aufgeführt? Hinweis: Der Anschluss sollte ungefähr so aussehen "Printer Model_Series  MAC(UAA)_P1."

HINWEIS: Nur die letzten 6 Ziffern der MAC-Adresse sind im Anschlussnamen vermerkt.

Hier finden Sie eine Abbildung.

 

Wenn... Dann… Und...
Ja, aber die Testseite wird nicht gedruckt. (Registerkarte Allgemein).  Beziehen Sie sich auf den Abschnitt Bevor Sie beginnen.

Befolgen Sie die Schritte, die in den unten stehenden Artikeln aufgeführten werden:

  1. Neukonfiguration eines WLAN Ersatzdruckers

Halten Sie sich an diesen Artikel, auch wenn Sie den Router neu konfigurieren oder zurücksetzen sollten, oder die Sicherheitsparameter ändern möchten.

  1. Wie und wann man einen neuen Netzwerkanschluss erstellt.
Ja, aber die Testseite wird nicht gedruckt. (Registerkarte Allgemein). Unternehmen Sie einen erneuten Druckversuch aus einer anderen Anwendung. Fahren Sie mit den unten aufgeführten Themen fort.
Nein, der Anschluss kann nicht ermittelt werden. Klicken Sie auf Anschluss hinzufügen. Wählen Sie den "Lexmark "Series" Anschluss" aus und erstellen Sie den Anschluss mithilfe des Netzwerkdienstprogramms neu.

 

Zurück zum Inhalt


 Standarddrucker

 

Der falsche Drucker wurde als "Standarddrucker" festgelegt.
Abbildung (Windows XP)

 

Vorgehensweise
  1. Gehen Sie zu Drucker, Drucker und Faxgeräte oder zum Ordner Geräte und Drucker.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Bei Windows XP:
Bei Windows Vista:
Bei Windows 7:
Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Drucker und Faxgeräte, oder Start > Systemsteuerung > Drucker und Faxgeräte. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Hardware & Sound > Drucker. Gehen Sie zu Start > Geräte und Drucker.

 

    • Rechtsklicken Sie auf das Druckerobjekt und klicken Sie anschließend auf Als Standarddrucker festlegen.  Es wird ein Häkchen über das Druckerobjekt platziert, der somit als Standarddrucker festgelegt wurde.
    • Unternehmen Sie einen erneuten Druckversuch. 

HINWEIS: Die neuen Drucker besitzen zwei Druckerobjekte Stellen Sie fest, ob das richtige USB- oder Netzwerk-Druckobjekt ausgewählt worden ist.

 

 

 

 

Zurück zum Inhalt


Firewall

In den meisten Fällen blockiert die Firewall die Kommunikation. Das Ausführen von mehreren Firewall-Anwendungen erweist sich als äußerst problematisch.
Die unten aufgeführte Tabelle führt Treibervorgänge auf, die von der Firewall blockiert oder gesperrt worden sind.


TIPP:  Vorübergehend müssen Sie alle Firewall-Anwendungen außer Kraft setzen und einen erneuten Druckversuch unternehmen.

Links zu den Themen Alle Modelle
Firewall blockiert die Kommunikation oder es erscheint eine Fehlermeldung beim Ausführen eines Scan-, Druck-, oder Kopierauftrages oder beim Starten einer Smart Solution Funktion. Klicken Sie hier.
Vorgänge, die von Tintenstrahldruckern ausgeführt werden Klicken Sie hier.
Anschlüsse, die an bestimmte Vorgänge gebunden sind. Klicken Sie hier.
Auswirkungen der Firewall Klicken Sie hier.
Kommunikationsprobleme aufgrund der Windows-Firewall (Firewall-Ausnahmen) Klicken Sie hier.
Wie man die Microsoft Windows Vista Firewall deaktiviert Klicken Sie hier.
Microsoft Windows Vista Firewall-Ausnahmen genehmigen Klicken Sie hier.
Kommunikationsprobleme beim Drucken oder Scannen (Nur für USA) Klicken Sie hier.
Druckaufträge hängen in der Druckerwarteschlange; die Vorgänge (coms), (pswx) oder (jswx) werden von der Firewall blockiert Klicken Sie hier.

Hier finden Sie weitere Themen. 

 

Zurück zum Inhalt


 Drucker ist offline


Der Drucker ist "offline" und das Druckerobjekt sieht verwaschen aus.  



Vorgehensweise
  1. Gehen Sie zu Drucker, Drucker und Faxgeräte oder zum Ordner Geräte und Drucker.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

 

Bei Windows XP:
Bei Windows Vista:
Bei Windows 7:
Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Drucker und Faxgeräte, oder Start > Systemsteuerung > Drucker und Faxgeräte. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Hardware & Sound > Drucker. Gehen Sie zu Start > Geräte und Drucker.

 

  1. Rechtsklicken Sie auf das Druckerobjekt und wählen Sie die Option Drucker online verwenden aus.
  2. Microsoft Windows 7 User müssen auf das Symbol doppelklicken und anschließend den Drucker auswählen, um dann die Option Drucker offline verwenden deaktivieren zu können.

Hier finden Sie eine Abbildung für Windows 7.


 Zurück zum Inhalt


Drucker im Bereit-Status

Beziehen Sie sich zuerst auf den Abschnitt Bevor Sie beginnen.

Der Drucker befindet sich im Status "Benutzereingriff erforderlich" (z.B. kommt es zu einem Papierstau, Papier geht aus), aber es wird keine Windows Druckfehlermeldungen angezeigt.

Erläuterung

Der Druckauftrag hat die Druckerwarteschlange gelöscht.  Das heißt, dass das Symbol der Druckerwarteschlange aus dem Systray der Taskleiste verschwunden ist und der Druckauftrag so lange angehalten wird, bis der Drucker zum Bereit-Status zurückkehrt.   

Abhilfemaßnahmen

Prüfen Sie den LCD-Bildschirm oder das Menü im Bedienfeld, um festzustellen, ob der Drucker sich im Bereit-Status befindet.  Wenn dies nicht der Fall ist, dann ergreifen sie alle Maßnahmen, um den Drucker in den Bereit-Status zu versetzen.

 

Zurück zum Inhalt


 Druckvorgang angehalten

Der Drucker oder die Druckwarteschlange ist angehalten worden, und das Symbol der Druckwarteschlange verbleibt im Systray der Taskleiste.

Erläuterung: Dies ist ein typischer Anwenderfehler.   Hinweis: Wenn Sie den Kursor im Systray über das Symbol der Druckerwarteschlange bewegen, dann sehen Sie (1,2,3) Dokumente für (Benutzername) stehen aus.

Vorgehensweise

  • Doppelklicken Sie auf das Symbol der Druckerwarteschlange, um diese zu öffnen.
  • Klicken Sie auf Drucker in der oberen linken Ecke der Menüleiste.
  • Ist die Option 'Drucker anhalten' markiert?

 

-Wenn Ja, dann klicken Sie auf Drucker anhalten, um diese Windows-Funktion zu deaktivieren.

-Wenn nein, dann prüfen Sie, ob die Option 'Als Standarddrucker festlegen' markiert ist, und stellen Sie sicher, dass die Option Drucker offline verwenden deaktiviert ist.

Hier finden Sie eine Abbildung für Windows 7.

 

Zurück zum Inhalt


Treiberauswahl

Sollten Probleme mit der Kommunikation vorliegen, dann kann es sein, dass der falsche Drucker oder das falsche Betriebssystem ausgewählt worden ist.

Vorschlag:

Wählen Sie Datei > Drucken und stellen Sie sicher, dass der richtige Treiber ausgewählt wird.

Wichtig! Es kann sein, dass mehrere Treiber am Computer installiert ist. In einem solchen Fall muss sichergestellt werden, dass der Treiber standardmäßig aktiviert und der richtige Anschluss ausgewählt wird. Zudem müssen die Optionen 'Anhalten' oder 'Offline setzen' deaktiviert sein.

Hier finden Sie eine Abbildung.

Betriebssystem:

  1. Gehen Sie zu Drucker, Drucker und Faxgeräte oder zum Ordner Geräte und Drucker.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

 

Bei Windows XP:
Bei Windows Vista:
Bei Windows 7:
Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Drucker und Faxgeräte, oder Start > Systemsteuerung > Drucker und Faxgeräte. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Hardware & Sound > Drucker. Gehen Sie zu Start > Geräte und Drucker..

 

  1. Ermitteln Sie den Drucker.
  2. Sollte ein anderer Drucker ausgewählt sein, dann rechtsklicken Sie auf den Drucker Ihrer Wahl und markieren Sie diesen. Stellen Sie sicher, dass er als Standarddrucker festgelegt wird.

Hier finden Sie eine Abbildung für Windows 7. 
 

Zurück zum Inhalt


 Anwendung

Drucken Sie aus einer anderen Anwendung um zu sehen, ob der vorliegende Fehler anwendungsspezifisch ist. 

Konnte der Druckauftrag ausgeführt werden?

  • Wenn Ja, dann liegt ein Fehler in der Anwendung vor. Bitte setzen Sie sich mit dem Technischen Support in Verbindung.
  • Wenn nein, dann fahren bei einem anderen Thema fort, oder wenden Sie sich an den Technischen Support von Lexmark.
     

Zurück zum Inhalt


Windows Druck-Spooler

Probleme mit dem Windows Druck-Spooler sind dafür verantwortlich, dass die Druckaufträge nicht ausgeführt werden können.

Löschen Sie die Druckerwarteschlange und unternehmen Sie einen erneuten Druckversuch. Weitere Informationen finden Sie hier. Wenn Sie die Druckerwarteschlange nicht löschen können, dann finden Sie hier eine Anleitung.

Stoppen und starten Sie den Windows Druck-Spooler. 

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Bei Windows XP, gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste, und klicken Sie auf den Druck-Spooler, klicken Sie auf Dienst anhalten und anschließend auf Dienst starten.
  • Bei Windows Vista und Windows 7, klicken Sie auf Start, geben Sie services.msc in das Feld für Start > Ausführen oder Start > Suchen ein und klicken Sie auf services.msc in der Programmliste. Rechtsklicken Sie auf den Druck-Spooler, und klicken Sie anschließend auf Stopp. Rechtsklicken Sie erneut auf den Druck-Spooler, und dann auf Start.

 

Zurück zum Inhalt


Benötigen Sie weiterhin Hilfe?

 

Deinstallieren Sie die Drucker-Software und installieren Sie sie anschließend neu. Anderenfalls kontaktieren Sie den Technischen Support von Lexmark. HINWEIS: Beim Anruf sollten Sie das Modell und die Seriennummer (SN) Ihres Druckers bereit halten.

Bitte halten Sie sich während Ihres Anrufs in der Nähe Ihres Computers und Druckers auf, damit Sie den Anweisungen des Technikers folgen können.



Link:
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, an die eine Kopie dieser Seite gesendet werden soll.